Simone Rikeit

 
 
 
  Aktuell

Städtische Galerie Torhaus Rombergpark Dortmund
Werkeinführung zur Ausstellung "Die Chimären des Rombergparks" von Susanne Schütz

Film über Youtube ansehen>>

VHS Dortmund
Vortrag, Mo, 4. April 2022, 17.45-19.15 Uhr
Kunst und Ökologie – künstlerische Positionen zu Natur, Umwelt und Klimaschutz aus den letzten 40 Jahren
Schon Joseph Beuys, ab Ende der 1970er Jahre Mitbegründer der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, thematisierte mit seinen Aktionen die Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt und setzte sich für den Klimaschutz ein. Mit seiner Kasseler Mitmach-Aktion "7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung" wies er nicht nur auf die "Basaltköpfigkeit" deutscher Bürokratie hin, sonder auch auf die Betonwüste Stadtraum. Zur Pariser Klimakonferenz 2015 ließ Olafur Eliasson zusammen mit dem Geologen Minik Rosing auf dem Place de Pantheon 12 Eisklötze aus Grönland platzieren und gab der wegschmelzenden Installation den Namen "Ice Watch". Dies sind nur zwei Beispiele einer jahrzehntelangen künstlerischen Beschäftigung mit den Themen der Natur, der Umwelt und des Klimaschutzes. Der Vortrag wirft einen Blick auf 40 Jahre vielfältigste Kunst zu ökologischen Themen.

VHS Dortmund
Vortrag, Mo, 20. Juni 2022, 17.45-19.15 Uhr
1922 – Chronik eines Kunstjahres
Vom 21. bis 23. Januar 1921 fand in Antwerpen der Kongres van Moderne Kunst statt. Am 21. März erwirbt die Stadt Essen die Sammlung des von Karl Ernst Osthaus gegründeten Folkwang Museums. Max Beckmann arbeitet an seiner bekanntesten graphischen Mappe Berliner Reise, am 30. September wird Oskar Schlemmers Triadisches Ballett im Württembergischen Landestheater in Stuttgart uraufgeführt, im Oktober erscheint Hermann Hesses Erstausgabe von Siddharta und in Paris stirbt am 18. November der fränzösische Schriftsteller Marcel Proust. Der Vortrag wirft einen chronologischen Rückblick auf verschiedene Ereignisse, Leben und Wirken verschiedenster Persönlichkeiten aus der Kunst und Kultur des Jahres 1922.